Herr Waldmann, wenn Sie Ihren Beweggrund als Präsident und Geschäftsführer im GVO auf den Punkt bringen sollten – Wie würde Ihr Satz lauten?

„Ganz klar – Wir Unternehmer haben ein Interesse daran, dass Villingen-Schwenningen als der „Doppelstern auf der Innovationsachse Stuttgart – Zürich“ leuchtet. Der Standort beeinflusst den Erfolg unserer Unternehmen. Wir sehen es als Pflicht an, seine Zukunft vorauszudenken und mitzugestalten.“

Dank des vielfältigen Engagements von über 400 Mitgliedern haben wir viele lohnenswerte Initiativen ins Leben gerufen. Ich denke hier zunächst an unsere Netzwerktreffen mit über 600 Teilnahmen jährlich. Sie sind eine tolle Plattform, um die starken Unternehmen in unserer Region kennenzulernen und das persönliche Netzwerken zu bauen. Ich denke aber auch an unser Engagement für die Forcierung der höchst standortrelevanten Themen wie Breitbandausbau, Anbindung Gewerbegebiet Ost an die B 523, die Werbesatzung, das Baugenehmigungsverfahren u.v.m. Voller Stolz blicken wir auch auf herausragende Projektarbeit – „Connect – dein Job vor Ort“ hat sich zu einem Projekt mit Leuchtturmcharakter in Punkto Fachkräftesicherung entwickelt. Auf der Liste der lohnenswerten Standort-Initiativen sind noch viele weitere Punkte zu erwähnen wie „VS putzt sich raus“, die Baumpatenschaften für 2 neue Spielplätze, die Verkaufsoffenen Sonntage, „GUZLE“ mit 20% Zuwachs u.v.m. Man kann hier sicher viele Einzelthemen und Impulse nach vorne stellen. Aber das eigentliche Ergebnis ist doch, dass wir sagen: Ohne das gemeinsame Nachdenken über die Zukunft von VS und die zielgerichteten Impulse aus der Wirtschaft geht es nicht. Deshalb sehen wir unsere Aufgabe darin, den Dialog über die Zukunft des Wirtschaftens in VS zu forcieren.

Machen Sie auch Sie bei dieser spannenden Aufgabe mit!

Ihr Gerhard Waldmann

CEO H. Waldmann GmbH & Co. KG, Villingen-Schwenningen
GVO-Präsident & Geschäftsführer