GVO-Handwerker genießen Ofenbauer-Flammkuchen // 01.10.2019

Dritter Handwerkerhock bei Albiker Kachelofenbau in Schwenningen: Nach einem Jahr ein beliebtes Format zur Freundschaftsstiftung und Kooperation im GVO

Mit so viel Erfolg hätte wohl keiner gerechnet: Der dritte Handwerkerhock des Gewerbeverbands Oberzentrum e.V. (GVO), der am Dienstagsabend bei Albiker Ofenbau in Schwenningen wieder gut zwei Dutzend Handwerker der Doppelstadt zusammenbrachte, ist nach einem Jahr eines der beliebtesten Formate zum Netzwerken innerhalb des Verbands. Bei handgemachten Flammkuchen aus dem selbstgebauten Steinofen in der Albiker-Freiluftküche wurde gefachsimpelt und Freundschaften vertieft.

Zwanglos der Rahmen, entspannt die Gastgeber: Das ist das Erfolgsrezept der Netzwerk-Idee, das sich am vergangenen Dienstagabend erneut bewährte: „Wir sind als dritter Gastgeber des Handwerkerhocks dabei, weil wir das Format einfach toll finden. Bei den ersten beiden Terminen sind bereits richtig gute Freundschaften zwischen Handwerkern entstanden, die sich sonst nie auf persönlicher Ebene begegnet wären“, freute sich Gastgeber Michael Albiker mit seiner Frau Susy und Schwester Manuela auf den Abend. Und den bestritt das Familienteam aus dem Kachelofenbau-Traditionsbetrieb mit hausgemachter Kost aus dem – natürlich selbst gebauten – Steinofen in der Freiluftküche: Kaum hatte auch GVO-Geschäftsstellenleiter Carsten Dörr die gut zwei Dutzend Gäste des Abends begrüßt, starteten die Albikers routiniert in die Flammkuchenproduktion. Die rundherum selbst gemachte Spezialität kam bestens an, die Gäste griffen begeistert zu. Damit war die perfekte Grundlage für einen langen und unterhaltsamen Abend geschaffen, der als Plattform für den Erfahrungsaustausch und für Ideen zu Kooperationen untereinander erneut zeigte, dass Netzwerken auch im Handwerk weiterbringt.

Danke an die Gastgeber und die Sponsoren!