2. GVO-Handwerkerhock schlägt herzliche Brücken

Herzliches und kommunikatives Treffen in der Villinger Schreinerei Jordan: Handwerker nutzen Chance zum Dialog über Branchengrenzen hinweg

VILLINGEN-SCHWENNINGEN – Gut zwei Dutzend Mitglieder des Gewerbeverbands Oberzentrum e.V. (GVO) bewiesen am vergangenen Dienstagabend, 28. Mai, dass Netzwerken auch für Handwerksbetriebe ein echter Gewinn ist: Fast die ganze Bandbreite des Handwerks in und um Villingen-Schwenningen war zum 2. GVO-Handwerkerhock gekommen, bei dem sich bereits zeigte, wie wirksam der Brückenschlag aus dem Vorgängertreffen in Schwenningen war.

So begrüßte Gastgeber Gerhard Jordan den Gastgeber der Handwerkerhock-Premiere, Uwe Lauffer aus Schwenningen, wie einen guten Freund: Man hatte sich beim ersten Anlass im vergangenen Oktober keineswegs nur als Wettbewerber, sondern auch als Gleichgesinnte kennen und schätzen gelernt. „Das ist die beste Veranstaltung, die man ins Leben rufen konnte“, lobte Jordan in seiner Begrüßung die Initiative des GVO. „Dass die Premiere in Schwenningen so gut gelungen war, konnte ich als Villinger natürlich nicht auf mir sitzen lassen und habe mich gern als Ausrichter der zweiten Veranstaltung heute gemeldet“, frotzelte Jordan in Richtung seines Kollegen Lauffer.

Carsten Dörr von der GVO-Geschäftsstelle freute sich über das Lob Jordans zur Idee des Handwerkerhocks – und er freute sich mindestens ebenso über die erneut gute Resonanz auf die Einladung. In einer kurzen Vorstellungsrunde der Gäste zeigte sich denn auch, dass eine wirklich große Vielfalt an Handwerksberufen an diesem Abend vertreten war: Vom Schreiner über Uhrmacher, Stuckateur, Ofenbauer und Schriftsetzer bis hin zu Dachdecker, Metzger, Raumausstatter oder Schuhmacher waren alle möglichen Handwerksberufe in der Werkstatt der Schreinerei Jordan zu Gast, die jüngst ihr 100-jähriges Bestehen feiern konnte.

In herzlicher und gelöster Atmosphäre widmeten sich die Besucher gerne dem Büfett mit Backwaren und einer großen Auswahl an Wurst und Schinken, kamen schnell über Branchengrenzen hinweg ins Gespräch und nutzten die Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken. Auch eine Führung durch die Ausstellung der Firma lies sich Gastgeber Jordan nicht nehmen und beeindruckte mit detaillierten Fachwissen nicht nur zum Schreinerhandwerk selbst, sondern auch rund um das Thema „besser Schlafen“. Bis in den späten Abend hinein fachsimpelten die Handwerker, tauschten Erfahrungen aus und lernten sich auf neuer Ebene gegenseitig kennen.

Danke an die Gastgeber und die Sponsoren!

 

Impressionen